Kathleen ist die erste Miss Lederhosn

Die erste Auflage von Rock den Bock begeisterte am 5. März 2016 die Gäste in der Jahnhalle Regenstauf. Ein rundum gelungenes Fest rund um Bier und Tracht wurde auf die Beine gestellt, gemeinsam mit der Brauerei Bischofshof/Weltenburger, der Wirtsfamilie Treml sowie den Sponsoren Trachten Schmid (Regenstauf) und der Lohi (Lohnsteuerhilfe Bayern e.V.).

In der – buchstäblich bis auf den letzten Platz – ausverkauften Jahnhalle wurde erstmals die Wahl zur Miss Lederhosn durchgeführt. Fünf Kandidatinnen kämpften in der Endrunde um den Titel und um die Trachtenmoden-Einkaufsgutscheine, die Xaver Schmid für die drei Kandidatinnen auf dem Siegertreppchen spendierte. Vorher fand bereits ein Online-Voting statt, bei dem sich Julia Stegerer aus Wolfsegg durchsetzen konnte und damit bereits in der Endausscheidung mit einem Punktevorsprung ins Rennen ging.

Nach der Vorstellung der Kandidatinnen durch den Moderator des Abends, Jörg Gabes, mussten die Miss-Anwärterinnen bei einer Bierverkostung beweisen, dass auch gemäß dem Motto „Bier und Tracht“ ausreichend Kenntnisse vorhanden sind. Schließlich durften die fünf Damen noch ihre Lederhose beim Schaulaufen präsentieren.

Eine knappe Entscheidung: Online-Stimmen waren ausschlaggebend

Die Jury setzte sich zusammen aus Bierprinzessin Valerie, Bischofshof-Marketingleiter Thomas Neiswirth, Xaver Schmid von Trachten Schmid und dem Lari-Fari Prinzenpaar Yvonne und Christian. Also allesamt Experten beim Thema Bier und Tracht. Die Stimmen aus dem Online-Voting zählten gleichberechtigt wie die eines Jury-Mitglieds. Das Onlinevoting startete bereits vier Wochen vor der Veranstaltung auf www.facebook.de/diesenbach. Über 1.000 Stimmen wurden abgegeben.

Bei der Kür der Siegerinnen wurde es dann noch einmal richtig spannend: „Eine sehr uneinige Jury“, wie Moderator Jörg Gabes feststellen konnte, „denn die Wertung war äußerst knapp und wurde jeweils mit genau einem Punkt in den ersten Rängen entschieden.“ Als Siegerin wurde schließlich Kathleen Ohm gekürt, die mit 15 Punkte in der Gesamtwertung vor Julia Stegerer (Wolfsegg, 14 Punkte) und Eva Quadrat (Prag, 13 Punkte) wirklich hauchdünn vorne lag. „Ein erstaunliches Ergebnis,“ so Jörg Gabes,“ denn hätte sie im Endspurt der Online-Ausscheidung nicht noch so einen fulminanten Endspurt hingelegt und daraus einen Punkt mitgenommen, hätten wir einen Patt zwischen Julia und Kathleen gehabt. Man sieht also, dass die Online-Stimmen wirklich entscheidend waren.“

Miss Lederhosn kandidiert jetzt auch als Oberpfälzer Bierkönigin

Die erste Miss Lederhosn heißt also Kathleen Ohm, ist 26 Jahre jung und ist eine echte Wahlbayerin. Vor fünf Jahren zog es die gebürtige Schwerinerin in das weiß-blaue Bundesland. Mittlerweile hat sie ihren Lebensmittelpunkt in Regensburg. Seit dieser Zeit fühlt sie sich den bayerischen Traditionen und Bräuchen verbunden und trägt auch gerne Tracht, sei es bei Volksfesten oder passenden Anlässen. Selbst beruflich hat sie weitestgehend mit Bayern zu tun, als Marketing-Assistentin in der Regenstaufer Hauptverwaltung der Lohnsteuerhilfe Bayern. Kathleen – die eigentlich lieber Kathi genannt werden möchte – darf sich nun nicht nur über einen 250 Euro Trachtenmoden-Einkaufsgutschein freuen. Brauereidirektor Hermann Goß und Marketingleiter Thomas Neiswirth waren so angetan von der Ausstrahlung der jungen Miss, dass sie Kathi sogleich für die Wahl zur neuen Oberpfälzer Bierkönigin aufgestellt haben, die am 17. April auf der Kristallkönigin gewählt wird.

Alle Artikel:

Faschingssonntag, 14 Uhr!