1997 - Gründung der Kindergarde

Prinzenpaar: Ingrid I. und Werner I.

Kinderprinzenpaar: Bianca I. und Michael I.

In die Saison 1996/97 konnte Präsident Thomas Weih bereits mit über hundert Mitgliedern ziehen. Änderungen bei der Besetzung in der Vorstandschaft wurden bei der Generalversammlung vorgenommen: Präsident Thomas Weih, Hofmarschall Herbert Fritsch und Schatzmeister Richard Zaspel bilden weiterhin das Präsidium, neu als Schriftführer und Pressesprecher trat Jörg Gabes in Doppelfunktion an deren Seite. Ebenso trat am 11.11.1996 ein voll besetzter Elferrat sein Amt an mit Erhard Kraus, Gerhard Pautz, Tanja Imhofer, Gordon Meierhofer, Klaus Kraml, Rudolf Wolf, Hans Hierl, Jochen Karsten, Reinhold Fuchs, Thomas Blüml und Werner Roidl.

Neuer Hofnarr sollte ursprünglich Ingrid Roidl werden. Da man in diesem Jahr allerdings Schwierigkeiten hatte, ein Prinzenpaar zu finden, erklärten sich Ingrid und Werner Roidl spontan dazu bereit, als Prinzenpaar einzuspringen. Nun schien der neuen Saison nichts mehr im Wege zu stehen, als uns jedoch am 10.11.97 die traurige Nachricht vom Ableben unserer Kassenrevisorin Claudia Wittmann erschütterte. Aus gegebenen Anlaß und Respekt vor unserer lieben Freundin Claudia wurde der Faschingsstart um einige Wochen verschoben. Wie Bürgermeister Dagobert Knott jedoch bereits passend in seinem Grußwort zitierte: Je schlechter (schwieriger) die Generalprobe, desto besser die Premiere (Saison)!

Erste Prunksitzung in der Sportgaststätte

Somit wurden Ingrid I. (Roidl) und Werner I. (Roidl) mit etwas Verspätung proklamiert. Viel Freude bereitete den Anhängern der Faschingsgesellschaft wieder das Kinderprinzenpaar. Das zauberhafte Lächeln von Bianca I. (Burkert) und die schelmigen Streiche von Prinz Michael I. (Opatril) bleiben sicher noch lange in Erinnerung, ebenso wie der märchenhafte Walzer, der damals zusammen mit der Prinzengarde einstudiert wurde. Nachdem 1996 unser altbewährter Hofnarr Thomasius die Schellenkappe an den Nagel hing, hatte man zunächst ernsthafte Sorgen, wieder einen adäquaten Nachfolger finden zu können. Beim Kinderfasching klärte sich jedoch Alois Burkert, vormals Sponsor der Gesellschaft, dazu bereit, dieses Amt zu übernehmen, was sich spätestens beim Seniorennachmittag als Glücksgriff herausstellte. Der Seniorennachmittag in Form einer Prunksitzung wurde erstmals in der Sportgaststätte Diesenbach durchgeführt. Befürchtungen, diese Veranstaltung würde keinen Anklang finden, wurden bald zerstreut, als die Sportgaststätte schließlich übervoll war und viele Gäste keinen Platz mehr ergattern konnten.

Gastgesellschaft beim Haus- und Hofball war die Faschingsgesellschaft Rummlfelser Fischbach. Eine besondere Ehre war für die Aktiven eine Einladung von Landrat Rupert Schmid zu einem Empfang im Landratsamt. Beim Geldbeutelwaschen trat Jörg Gabes erstmals mit seinen Fürbitten als Pater Noster auf.

Lari-Fari bekommt ein Vereinswappen

Nahezu ein Jahr dauerte die Entwicklung eines eigenen Lari-Fari Vereinswappens, welches seit diesem Jahr an zahlreichen Stellen als Symbol für den organisierten Diesenbacher Fasching zu finden ist. Für die Mitgestaltung des Wappens wurden Vorschläge von den Mitgliedern angehört. Schließlich konnte man sich am 03.07.96 beim Stammtisch im Almenrausch Schützenheim für den Entwurf von Jörg Gabes entscheiden. Das Wappen präsentiert die traditionellen Faschingsfarben rot, gelb, blau, die in den letzten Jahren als Vereinsfarben angenommen wurden und ebenfalls die Grundfarben des Diesenbacher Wappens darstellen. Zur Symbolik des Wappens: Unter der Narrenkappe, welche der ersten Prinzenmütze nachempfunden ist, sind das alte Diesenbacher Wappen sowie das Wappen des Narren vereint und symbolisieren somit die Regentschaft der Narren über die 5. Jahreszeit. Das Diesenbacher Wappen zur Rechten ist gleichzeitig ein Symbol für den Sitz der Faschingsgesellschaft. Im Wappen des Narren findet man den Schriftzug mit der Bezeichnung "Faschingsgesellschaft Lari-Fari Diesenbach e.V.".

Glück hatte man nach dem Fasching ebenfalls bei der Suche nach einer Trainerin für die neu gegründete Kindergarde. Dort fanden sich 18 Mädchen zum ersten Training unter der Leitung von Brigitte Prebensen (heute Maier) ein. Gardebetreuerin wurde Ingrid Roidl, die außerdem bei der Generalversammlung zur neuen Kassenrevisorin gewählt wurde.

Faschingssonntag, 14 Uhr!