1999 - "Die 60er und 70er Jahre"

Prinzenpaar: Susanne I. und Frank I.

Kinderprinzenpaar: Nadine II. und Christoph I.

Mit den blauen und goldenen Westen wurde eine neue Vereinstracht für Elferrat (blau), Präsidium (blau) und Hofstaat (Gold) eingeführt. Das neu gewählte Präsidium setzt sich zusammen aus Präsident Thomas Weih, Hofmarschall Klaus Faltermeier, Schatzmeister Richard Zaspel, Schriftführer Thomas Blüml und Pressesprecher Jörg Gabes. Für den Elferrat wurden Hofämter eingeführt, um die Aufgaben im Verein besser koordinieren zu können.

Angeführt vom Prinzenpaar Susanne I. (Waldhäusl) und Frank I. (Frenzel) mit dem Kinderprinzenpaar Nadine II. (Hofmann) und Christoph I. (Plank) zieht folgender Elferrat in die Saison: Klaus Kraml (Deko-Chef), Jochen Karsten (Hofmusikus), Tanja Imhofer (Hofdame), Peter Eska (Männerbalett-Chef), Josef Obenhofer, Alfred Schweiger, Herbert Fritsch, Hans-Jürgen Hierl (Prunkwagenbeauftragter), Gerhard Pautz (Elferratssprecher), Reinhold Fuchs und Rudolf Wolf, der anlässlich seines 70. Geburtstags zum Ehrensenator ernannt wurde. Neuer Tontechniker wurde Markus Hermann.

Neuer Schwung im Showtanzteam und Erweiterung der Jugendarbeit

Die Garden stellten ihre Tänze ganz unter das Motto "Die 60er und 70er Jahre". Als neue Prinzengardetrainerin konnte man Elke Mühln gewinnen (ehem. Trainerin Nittenau) und als Betreuerin Silvia Faltermeier (ehem. VFV). Die Prinzengarde bestand fast ausschließlich aus neuen Mädchen. Wegen des großen Andrangs in der Kindergarde wurde diese in zwei Gruppen unterteilt und bildete fortan die Kinder- und Jugendgarde unter der Leitung von Trainerin Brigitte Maier und Betreuerin Ingrid Roidl. Das Männerballett unter der Leitung von Trainer Marco Lutz versuchte sich im Tangotanzen, während die Garden mit ihren Showtänzen in die Musikwelt der Jahre 1960-70 entführten.

"Mia traun uns wos!" - Kleiner Ortsteil bewirbt sich für die größte Ostbayerische Faschingsveranstaltung

 

Das Showprogramm der Gruppen wurde zu einem so großen Erfolg, daß die Buchungen von Auftritten geradezu in die Höhe schnellten. Mit der Halloweenparty für Jugendliche hatte man wieder eine neue Veranstaltung im Programm und der Haus- & Hofball fand in der fast ausverkauften Jahnhalle statt. Gastgesellschaft war die Vohenstrauser Faschingsgesellschaft. Bei der Prunksitzung, die jetzt für alle Altersgruppen gedacht war, wurden für besondere Verdienste Landesverbandsorden an Reinhold Fuchs und Richard Zaspel verliehen. Hier trat die Faschingsgarde "Die Rheinländer" aus Nürnberg auf. 1999 wurden die Mottopins eingeführt. Im September des Jahres bewarb sich die Faschingsgesellschaft beim Landesverband für den Ostbayrischen Faschingszug 2003.